#26 Talkpralinen im Studio-Stress

Folge auf Spotify // Zeitangaben entsprechend

00:00 //
Folge steht zum Einstieg kurz vor der Implosion wegen Irritationen bei der Einleitung // Micha erhebt die Stimme, liefert dann aber oscardankesredenreif ab // Wasserstandsmeldung Abonnenten: 44, teilweise mit Merch angelockt // Stranger Things, Staffel 3, wird angeteasert, Micha hat sich dem Bad-Boy-Billy-Motto entsprechend gekleidet, Stephan holt zur Sicherheit auch noch die über 60-jährigen Hörer dazu ab // Beschreibung der Bademeister-Szene als Anmoderation für den Song: The Cars – Moving In Stereo // Micha spricht mit Bankautomaten // Kochverbot ob der Hitze in Stephanhausen, Hitzewellen maximal via Mikrowelle erlaubt // Michas 3 Themenschwerpunkte: Rock am Ring 2019, Wien mit Konzertbesuch in Begleitung von 7-Weizen-Steff und „Ich war beim Gehirntest.“ // Dazu reiseführerfremde Urlaub-Randanekdoten von Stephan //
13:30 //
Micha war in Wien wegen Tool-Konzert. Stephan hat mal wieder keine Ahnung, macht aber das ihm ureigene „Metal“-beschreibende Geräusch, obwohl es sich um Progressive Rock handelt. Analyse der echsenhaften Sängerperformance eher fragwürdig, auch in Verbindung mit teppischsaugendem Roadie // Man klärt nochmal den (nicht) gewünschten Anonymitätsgrad der Zart&Bitter-Talker bezüglich des kommenden Fames mit einem Flashback auf die Bumsgeschichten von neulich, wegen Preisgabe seitens Stephan und Michas wissenschaftlichen Ergänzungen. „Ist doch klar, dass ich mich über Menstruation informiere!“ // Merch bei Tool-Konzerten extrem überteuert, man vermutet nur Opfer-Käufer // Übrigens:“Wir sind nicht live, wir nehmen auf!“, geschnitten wird nicht (mehr) //
21:25 //
Micha erklärt das Konzept Flagshipstore anhand des Manner-Shops (nicht „Wanner“!) am Wiener Bahnhof und überreicht Souvenirs: alle, bis auf die peinliche Tüte, deren Farbe Michas Teint accessoiretechnisch super unterstützt // Ultrakurze Brainstorming-Runde über Adaption des Flagshipstore-Konzepts für Zart&Bitter // Nicht ganz so kurzer Exkurs über Wiener Essenskultur und das Mondäne der Stadt // Rock Am Ring 2019: Micha auf Zart&Bitter-Promo-Tour mit ninjalikem Kärtchen-Brusttaschenmove und schlüpfrigen Versprechen:“Für später noch was!“, ärgert sich über die „beschissenste deutsche Band“ während des Wartens auf Slipknot // Stephan kennt auch Slipknot nicht // Micha möchte Gojira – The Shooting Star, weil die Drums „einen weghauen“ //
35:35 //
Bevor Stephan vom Portugal-Urlaub erzählt, gemeinsame Freude über Kork und Portugal im Allgemeinen. Wasser sehr kalt, Stephan wollte es aber wissen und erweckte mit seinem Kältegeschrei falsche Eindrücke. Schatten bevorzugt. Für Sonnenanbeter wird der Zart&Bitter-Röster zum Ein- und Ausspannen entwickelt // Kontrolletti von Micha, dass der Röstspieß-Gag nicht vorbereitet war // Missverständnis R’BnB und AirBnB, dazu ein ernster Warnhinweis wegen versenkbarer Pfosten in Lissabon: Teufelszeug! // Aber: Voll nette Engländer-Touristen dort, Stephan erzählt anschaulich von englischen hotten Omas (48) in Animalprint-Leggins. Tonalität: Warum eigentlich nicht? // Englische Fußball-Liedkultur anspruchsvoller als in Deutschland, Grundsatzbeschwerde von Micha: „Metal hört wieder keiner“ // Wurde George Clooney am Strand gesichtet? //
52:05 //
Instyle-Fashion-Tipps von Stephan bremst Micha aus: Modetrends funktionieren nur bei wunderschönen Menschen, alle anderen werden kläglich scheitern. Stephan erklärt, wie er versucht, Jake Gyllenhaal fashiontechnisch zu kopieren. // Micha beklagt, Thema hat zuviel Raum. Kurze abschließende Beschreibung der Diversität bei den in der Zeitschrift abgebildeten Models // Micha entschuldigt sich für einen vorigen unglücklichen Witz, man trifft sich in beiderseitiger Erkenntnis über eigene Unzulänglichkeit in mentaler Mitte wieder //
60:45 //
Stephan war viel mit dem Fahrrad unterwegs und beobachtete Fahrradhelm-Familien in freier Wildbahn: Helm bei Tisch nur so naja. Wenigstens sicher. Typischer Pädagogenvater interagiert mit Sohn. Der Sohn heißt Levin, nicht Lenin! // Zart&Bitter und das Geheimnis der fahrradhelmtragenden Nachbarin // Wichtiger Hinweis: Alien ist einer von Michas Lieblingsfilmen! // Abwertende Geräuschkulisse zu Liegefahrrädern // Fazit: Sommerthema von Stephan arg von Hass geprägt, dringender Liebesappell fürs Miteinander //
68:20 //
Bevor in ein Episodenprotokoll von Black Mirror eingestiegen wird, Song von Bane – Both Guns Blazing, abmoderierender Emo-Moment von Micha, harter Daniel-Aminati-Diss von Stephan // Stephan monologisiert und verspoilert die komplette Black Mirror Folge „Striking Vipers“, unterbricht mit der philosophischen Frage, ob und wie Liebe in der virtuellen Realität funktioniert bzw. funktionieren kann: Würde Micha im Character mit einem weiblichen Ava von Stephan vögeln? //
81:40 //
Micha nutzt die Chance, um eine Lanze für Pflegeroboter zu brechen, Diskussion über die mögliche Menschlichkeit eines Gegenstands oder einer Maschine // Micha erzählt die Black Mirror Folge zuende //
91:45 //
Micha hat zwei potentielle Talk-Gäste (keine Mega-Promis!) angefragt: Harald Lesch und Peter Wohlleben, bisher ergbenislos. Welche Frau könnte Gast sein? Alice Schwarzer! Hat sie einen Twitter-Account? Mögliches Incentive: Gäste könnten theoretisch auch telefonisch dazu geschaltet werden // Stephan hat die Idee „The BossHoss“ zwecks kritischer Auseinandersetzung mit der Band einzuladen, findet Micha gut //
96:50 //
ZartBitterKultur: Gehirntest. // Davor kurzer Review der Sendung // Gehirnuntersuchung ohne Diagnose, sehr ausführliche Tests. Micha aber totally lost im Gedächtnistest mit den 10 Begriffen. Stephan ist mit 9 von 10 gerüstet für Alzheimer, Michas Ergebnis für immer in der Ungewissheit verloren // Mitternacht, Outro, Gute Nacht! //

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s