#56 Männlichkeit – eine gescheiterte Folge

Folge auf Spotify // Zeitangaben entsprechend

00:00 //
Den Einsteig macht Micha nochmal neu, weil er die Regler (mit Schutzfolienzwang) für sich allein hat // Thema heute: Maskulinität, was sind Männer, männliche Songs, etc. // Eigentlich sollte im Podcast mal geweint werden // Stephan zitiert Picasso, Micha gibt Kategorie-Klauerei zu // Verfassungsfeindliche Symbole sind in Deutschland übrigens verboten, ja, auch im Karneval! //
+++Zart&Bitter Traumstunde+++ (Jingle mit Pause) // Stephan träumte von Fest&Flauschig, in dem Jan B. von total geilem Spuckrohr-Schilf vor seiner Tür erzählt hat. Um seinem Sohn auch so eines zu basteln, macht Stephan auf dem Weg nach Hamburg einen Umweg über Bremen, um Schilf abzubrechen, wird aber erwischt und angegriffen. Zur Treibjagd gesellt sich noch Olli Schulz, der Stephan ebenfalls als Podcast-KOPIERHURE entlarvt. //
Song: Metallica – Orion (ein Instrumentalmonolith!) //
20:00 //
Stephan fand mal AC/DC richtig geil und hat die mal in Paris gesehen mit Metallica als Vorband, Micha weist nochmal auf das Bass-Solo hin, wer es in dem Song rausgehört hat, soll sich gerne melden // Warum gibt es zweihälsige Gitarren und nicht zweihälsige Saxophone? //
+++Die kleinen 5+++ Männertypen +++ (heavy Diskussion über Randgruppen)
Micha:
5. der Achtsame (barfuß, mit weiter Yoga-Hose und Man-Bun, Stephan hat eine Steve Jobs-Anekdote dazu griffbereit)
4. Craft-Beer-Experte und Grill-Freak (Smoker-Holz-Exzesse, viel oder kein Bart, übertriebene Grills)
3. Incels
2. der Künstler (höchste Form: Lebenskünstler, in sich selbst ruhender Schaffender)
1. der einsame Wolf (durch die Welt ziehender Loner, Jon Schnee)
Stephan:
5. der Junggesellentyp (Ballermann als Reiseziel und bevorzugte Musikrichtung, muss nicht zwingend alleinstehend sein, Partyzug-Katastrophenbericht)
4. der, der sich nie anstrengen muss (meist gutaussehende, intelligente Typen, bei denen alles flutscht, These: meist langweilig)
3. der AfD-Veganer, der mit Restwärme kocht (paradoxe Kombi aus sensibler Achtsamkeit und Rechtsextremismus)
und dann noch: der Kneipen-Typ (starkes Alkoholproblem, das in der Stammkneipe zelebriert wird, Stephan kommt wegen „Der goldene Handschuh“ drauf)
UND DANN NOCH: der Wutbürger und Eifersüchtige, toxische Männlichkeit, Micha erzählt von Spyware auf Handys der Frauen [Erg. d. Red.: Überwachungssoftware ohne Einverständnis auf Handys von Zielpersonen ist illegal, kann zur Anzeige gebracht werden und wird mit bis zu drei Jahren Haft geahndet!]
[dazwischen diverse Anekdoten über Alpenausflüge, Joseph Beuys und seine Fettkunst, Aussteiger und Meditierer Benedikt Kaiser (nicht der von den Neuen Rechten!)]
1:17:30 //
Song: Wheatus – Teenage Dirtbag (Micha hat sich früher darüber aufgeregt, warum da Iron Maiden erwähnt wird, der Song aber nicht härter ist, Skandal: Mena Suvari singt gar nicht den Zwischenteil! Übrigens, bei Meat Loafs I Would Do Anything For Love ähnlich) // Stephans neuer Jingle mit Bachelor-Bits, Micha möchte nichts darüber sagen, hat aber wieder eine neue 90er-Sendung, über die er sprechen möchte: Mann-O-Mann (moderiert von Peer Augustinski, Synchronstimme von Robin Williams, Stephan kennt das natürlich wieder nicht), eine sexistische Sendung aus den 90ern, Exportschlager aus Deutschland!, in der sich Männer aus verschiedenen Städten einem rein weiblichen Publikum stellen mussten. Seichter Vorabendschrott von SAT1 mit komischen Preisen. // Micha hat mal einer jungen Frau beim Umzug geholfen, im Rahmen dessen eine Waschmaschine angeschlossen und wurde prompt für einen Installateur gehalten. Der eigentliche Kern der Story ist aber das Aktfoto der Frau im Schlafzimmer, für das ein (mit der Frau vermutlich verwandter) Helfer mit Blick auf die Brüste der Frau „lieber zwei Nägel“ zum Aufhängen nimmt – was passt besser in so eine Männlichkeitsfolge als diese Anekdote? //
1:37:35 //
+++Zart&Bitter-Filmtipp+++ Stephan empfiehlt I Care A Lot, einen Film über eine grenzkriminelle Frau, die durch fragwürdige Methoden die Vormundschaft von SeniorInnen erhält, diese ins Pflegeheim abschiebt und dann den Nachlass verschachert. Lebt eigentlich von Rosamunde Pike (Stephan total begeistert) und Peter Dinklage – Kontrast der Charaktere. // Song: Herbert Grönemeyer – Männer //
Micha liest das 1000-seitige Buch „Männerfantasien“, ein Standardwerk aus den 70ern in Bezug auf Männerpsychologie und möchte Erkenntnisse aus diesem „Monolith“ teilen. Es geht um verschiedene Männertypen, z.B. Samson, den ersten Selbstmordattentäter, oder auch Odysseus, der Reisende auf einer ewigen Fahrt nach Hause, gibt‘s auch immer noch in modern, siehe die Serie 24 mit Jack Bauer, dem modernen Odysseus. Wie klischeehaft ist die Rolle des heimkehrenden Odysseus, der das Phallus-Symbol seiner Frau als einziger biegen kann? Stephan findet Feminismus gut, damit dieses Rollendenken aufhört. Micha geht auf mehrere Kapitel ein:
– Wunschterritorium Frau: Entdeckerdrang und Projektion auf Frauenbilder. Nach Rückkehr von Kolonialisierung wartete Heirat mit einer Frau eines höheren Standes.
– Schutzpanzer des Mannes gegenüber der Frau: Durch Besiedelung, Handel und Stadtentwicklung mehr Autonomie von lokalen Zünften gegenüber herrschenden Fürsten, weiterhin starke Trennung von Mann und Frau und Erhalt der Machtverhältnisse (Stephan findet das alles sehr „verkopft“), im 18. Jahrhundert wurde die Frau mehr und mehr zum Lustobjekt des Mannes modelliert. Schönheit statt Freiheit! Das wirkt in Teilen ja bis heute noch nach: Ist Instagram heutzutage nicht ein ähnliches Maß an Schönheitsvorgaben? Man denke nur an Lyrik über Frauen, in denen es um reine Äußerlichkeiten ging. Dies kippte dann in das Bild der bösen Frau, die die Männer mit ihren sexuellen Reizen verführen wollte, der Drache, die böse Schlange.
– Exkurs über die Bedeutung des Bordellbesuchs mit anderen Männern. //
Stephan muss das erst mal alles sacken lassen. //
Song: Rage Against The Machine – The Ghost of Tom Joad //
Micha ist komplett gescheitert mit seinem Vorhaben, das rastlose Suchen der Männer zu…[vermitteln? Anm. d. Red.] // Die Folge ist eine hohle Frucht, den Lokalreporter kriegt man aus Stephan nicht raus. //
An dieser Stelle ist alles gesagt. //
Micha (!!!!!) sucht das Outro und labert drüber – warum ist das kein Loop?! //
Ok, ciao. //




Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s